Der Tod beendet nicht das Leben!

  „Ich bin die Aufersehung und das Leben.
Wer an mich glaubt, der wird leben,
auch wenn er stirbt;“

   Jesus Christus [Joh 11, 25]

Mit der Trauerfeier nehmen wir Abschied. Wir erinnern uns an den Verstorbenen. Wir denken über den Tod und was dieser uns Christen bedeutet nach.

Im Trauerfall oder wenn Sie einfach so Fragen zur Trauerfeier haben wenden Sie sich an  Pastor Vetter (0421-561578). Dieser vereinbart dann mit Ihnen ein Gespräch um sich ein „Bild“ des/der Verstorbenen machen zu können. Lieder für die Trauerfeier finden Sie im „Evangelischen Gesangbuch“ (neue Ausgabe seit 1994!)

Besonders hinweisen möchten wir Sie auf die Möglichkeit der Aussegnung, also der Abschiednahme am Totenbett, ob zu Hause, im Krankenhaus, im Altenheim oder auch im Aufbahrungsraum. Bei der Aussegnung erhält der/die Verstorbene einen Segen zum Geleit. Der Abschied aus den eigenen vier Wänden erhält so seine besondere Würde.

Antragsformulare Grabstelle/Verlängerung

Sollten Sie eine Grabstelle auf unserem Friedhof nutzen und suchen die Möglichkeit diese zu Verlängern oder aufzugeben finden sie mit einem Mausklick auf das Stichwort “Antragsformular” das entsprechende. Möchten Sie im Trauerfall eine Grabstelle beantragen, so können Sie ebenfalls dies Formular nutzen.

Downloads:

Friedhofssatzung Stuhr

Gestaltungsrichtlinien

Friedhofsgebühren

Antragsformular Grabstelle/Verlängerung

Links:

Niedersächsisches Bestattungsgesetz

Kirchengesetz über die kirchlichen Friedhöfe in der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg

Aufgrund der Normenhierachie sind Regelungen, die bereits im Kirchengesetz über die kirchlichen Friedhöfe enthalten sind, nicht mehr erneut in der Friedhofsbenutzersatzung des Friedhofes der Kirchengemeinde Stuhr aufgeführt. Gleiches gilt für Regelungen die im Niedersächsischen Bestattungsgesetz bereits enthalten sind.

Besonders hinweisen wollen wir sie auf §12 Absatz 3 Buchstabe j des Kirchengesetzes über die kirchlichen Friedhöfe:

„Auf dem Friedhof ist nicht gestattet,für andere als für private Zwecke der Nutzungsberechtigten Foto-, Film- und Fernsehaufnahmen des Friedhofes oder einzelner seiner Teile sowie von Bestattungsfeiern zu fertigen oder zu verbreiten.“