Neues Buch der Kirchengemeinde

Neues Buch der Kirchengemeinde

Schlagwörter: ,

Luther und Stuhr

so lautet der Titel des neuen Buches der Kirchengemeinde Stuhr. Natürlich ist Martin Luther nie in Stuhr gewesen, doch sein Wirken hat selbstverständlich auch in Stuhr Spuren hinterlassen. Dies nicht nur im 16. Jahrhundert, sondern auch im 21. Jahrhundert. Das Buch trägt den Untertitel ‚Kirchengemeinde auf Luthers Spuren‘ und berichtet davon, wie im Jahr 2007 die Kirchengemeinde Stuhr den Impuls der EKD (Evangelische Kirche Deutschlands) aufgriff, in Vorbereitung auf die Feier der Reformation 2017 (500 Jahre Reformation) die Dekade bis zum Jubeljahr mit besonderen Veranstaltungen zu füllen.

Es wurden die Lutherreisen ins Leben gerufen. Allerdings war die Gemeinde so beeindruckt von dieser Idee, dass sie nicht bis zur Eröffnung der Lutherdekade im November 2008 warten wollte und so fuhren die ersten schon im November 2007 nach Wittenberg. Aber nicht nur die Reiseeindrücke finden sich in diesem Buch. Der in Stuhr aufgewachsene Pfarrer Dr. Tim Unger berichtet über die Anfänge der Reformation in Stuhr und umzu, das Projekt Luthergarten hat seinen Platz im Buch und der Theologe Zacharias Ursinus wird vorgestellt (Heidelberger Katechsimus), denn schließlich war die Reformation zwar von Luther gehörig angestossen, doch beileibe nicht allein voran gebracht worden.

Weitere Beiträge zu den Themen Ablass, Bibelübersetzung und natürlich Luther regen zum Lesen an.

Das Buch ist ab Mittwoch, dem 22. Februar im Büro der Kirchengemeinde Stuhr zum Preis von 19 Euro zu erwerben. (rv)

Luther im Puzzle