Kandidatinnen und Kandidaten der Wahl am 11.März

Kandidatinnen und Kandidaten der Wahl am 11.März

Gemeindekirchenratswahl am 11. März

Liebe Gemeindeglieder,
am 11. März wird ein neuer Gemeindekirchenrat für die nächsten sechs Jahre gewählt. Als Entscheidungsgremium wird der neue Rat für wesentliche Aufgaben unserer Kirchengemeinde verantwortlich sein. Er entscheidet über die Verteilung der Finanzen, über Inhalte und Formen der Gemeindearbeit und vieles mehr.
Neun Kandidatinnen und Kandidaten haben sich zur Wahl aufstellen lassen. Jedes Gemeindeglied kann bis zu fünf von ihnen wählen, d.h. sie kreuzen auf dem Stimmzettel im Wahllokal eine, zwei, drei, vier, oder auch fünf Kandidaten/innen ihrer Wahl an. Alle Wahlberechtigen sollten bereits eine Wahlbenachrichtigungskarte erhalten haben.
Am 4. März werden sich die Kandidatinnen und Kandidaten im Anschluss an den Gottesdienst um 9.30 Uhr in der Stuhrer Kirche vorstellen. Beim anschließenden Kaffee im Gemeindehaus gibt es die Möglichkeit zum persönlichen Gespräch. Wir laden alle Gemeindeglieder ganz herzlich dazu ein.
Am 11. März – dem Wahltag – wird im Foyer des Pflegeheims „Pablo Picasso“ zwischen 8.30 Uhr und 9.30 Uhr ein mobiles Wahllokal errichtet. Dort können alle wahlberechtigten Bewohnerinnen und Bewohner sowie alle anderen Gemeindeglieder ihre Stimme für den neuen Gemeindekirchenrat abgeben. Ab 11 Uhr kann dann den ganzen Tag bis 18 Uhr im Gemeindehaus gewählt werden und zudem Kaffee und Kuchen genossen werden. Ab 18 Uhr beginnt der Wahlvorstand mit der öffentlichen Auszählung der Stimmzettel.
Sollten Sie am Wahltag keine Zeit finden, zur Wahl zu gehen, können Sie die Briefwahl schriftlich oder fernmündlich im Kirchenbüro beantragen (bis spätestens zum 6. März). Die Unterlagen werden Ihnen dann zugesandt. Wir freuen uns über Ihre Wahl. Ihr Gemeindekirchenrat

Die Kandidatinnen und Kandidaten:

Birgit Bellmer

„Seit 2003 bin ich im Gemeindekirchenrat tätig. Ich habe mich in verschiedenartigen Aufgabenbereichen engagiert, z.B. in Gottesdiensten als Lektorin und bei der Organisation von Gemeindeveranstaltungen. Mir ist wichtig, dass sich die Kirchengemeinde mit ihren Angeboten an den Fragen und Anliegen der Menschen hier und heute orientiert, mit anderen Gruppierungen kooperiert und mit neuen Impulsen das Miteinander in Stuhr stärkt.“

Birgit Bellmer / Hausfrau / 68 Jahre / verheiratet / 2 Kinder / 4 Enkel

 

Brigitte Evers-Plate

„Ich bin seit 2012 im Gemeindekirchenrat tätig und möchte mich auch weiterhin für die Kirchengemeinde einsetzen.“

Brigitte Evers-Plate

Landwirtin / Essensausgabe Mensabetrieb / 61 Jahre

verwitwet / 1 Kind

 

 

 

Rita Huf

„Seit dem Jahr 2011 gehöre ich zum Radstadt-Team der Kirchengemeinde Stuhr, wobei ich mich insbesondere um die Gesundheit und das Wohlbefinden der Konfirmanden gekümmert habe. Diese Aufgabe hat mir sehr viel Freude bereitet und gab mir eine gute Gelegenheit, mich durch ehrenamtliche Tätigkeiten aktiv in die Gemeindearbeit einzubringen. Dem Vorschlag, für den Gemeindekirchenrat zu kandidieren, komme ich daher sehr gerne nach. “   Rita Huf  / Medizinproduktberaterin / 65 Jahre / verheiratet / 1 Kind

Lars Köhler

„In Bremen „auf dem Lande“ aufgewachsen, lebe ich seit nunmehr 23 Jahren in Stuhr-Moordeich, fühle mich in unserer Gemeinde Stuhr sehr wohl und mit meiner Familie ausgesprochen gut aufgehoben. Für den GKR kandidiere ich, weil ich es für wichtig erachte, das Gemeindeleben zu fördern und aktiv mitzugestalten. Die Aufgaben einer Kirchengemeinde im gesellschaftlichen Wandel sind vielfältig und eine große Herausforderung. Hierbei möchte ich unterstützen, um den Zusammenhalt der Menschen in unserer Gemeinde zu stärken. Dabei werde ich gerne meine langjährige, berufliche Erfahrung im Finanzwesen in die Arbeit des GKR einbringen und mich sowohl für die Bewahrung von Werten als auch für eine zeitgemäße, attraktive Kirche bei uns in Stuhr einsetzen.“  Lars Köhler / Bankkaufmann / 51 Jahre / verheiratet / 2 Kinder

 

David Levin

„Den Vorschlag, für die Gemeindekirchenratswahl zu kandidieren, habe ich mit Interesse angenommen. Da ich seit dem Jahre 2000 in der Gemeinde lebe, gibt mir diese Aufgabe die Gelegenheit, mich durch ehrenamtliche Tätigkeit aktiv in einer lebendigen Gemeinde zu engagieren.Hierbei erachte ich es soweit möglich und sinnvoll, Pastorin Fröhlich und Pastor Vetter bei Verpflichtungen, die eher fern von ihrer Tätigkeit als Geistliche liegen, zu entlasten.“        David Levin / Diplom-Ing. für Schiffsbetrieb / Nautischer Amtsrat / 50 Jahre / verheiratet / 2 Kinder

Ute Mahlstädt-Westermann

„Die ersten sechs Jahre Gemeindekirchenrat gingen schnell vorbei. Wir haben etwas bewegt, aber es gibt immer neue Aufgaben. Deshalb möchte ich gerne weiter die Zukunft unserer Kirchengemeinde mitgestalten. Kinder- und Jugendarbeit ist für mich ein wichtiges Thema.Genauso, wie zusammen mit anderen Menschen unserer Gemeinde neue Ideen zu planen und umzusetzen, z.B. das Singen nach Lust & Laune oder den Frauenkleiderflohmarkt. “      Ute Mahlstädt-Westermann / gelernte Bankkauffrau / z. Zeit Spielkreisbetreuerin /53 Jahre / verheiratet / 2 Kinder

 

Oliver Matiszick

„Gebet? Das gehörte auch dazu, vor allem aber war Kirche für mich immer: Gemeinschaft. Als Kind und Jugendlicher habe ich davon in meiner Heimatgemeinde gerne profitiert – auf Ferienfreizeiten, beim wöchentlichen Treff von Gleichaltrigen. So langsam könnte ich der Kirche jetzt auch mal etwas zurückgeben. Einen Teil meiner Zeit und – hoffentlich – die eine oder andere Idee, wie es gelingen könnte, diese Gemeinschaft zu beleben. Damit sich möglichst viele Menschen in unserer Kirchengemeinde gut aufgehoben fühlen. Auch ohne Gebet.“

Oliver Matiszick / Redakteur / 47 Jahre / verheiratet / 2 Kinder

 

Heike Rzepka

„Ich möchte ein zweites Mal für den Gemeindekirchenrat kandidieren, um meine gesammelten Erfahrungen für unsere Kirchengemeinde erneut einzubringen. Neue Ideen wie z.B. „Singen nach Lust und Laune“, Projekte für Kinder und Konfirmanden, sowie die Mitgestaltung unseres Gemeindelebens machen mir viel Freude.Für mich bietet Kirche eine wichtige Grundlage für ein soziales Miteinander- ein Treffpunkt für alle Generationen.“

Heike Rzepka / Erzieherin / 55 Jahre

 

Thilo Thiemann

„Liebe Gemeindemitglieder!
Ich kandidiere für das Amt des Kirchenältesten um mich aktiv im Gemeindekirchenrat einzubringen.Gerne würde ich die Kinder- und Jugendarbeit mitgestalten.In der immer schnelllebigeren digitalisierten Welt erachte ich es als wichtig, den Kindern und Jugendlichen der Gemeinde, christliche Werte zu vermitteln.  Außerdem möchte ich die Verwaltung der Gemeindefinanzen tatkräftig unterstützen. “

Thilo Thiemann / Bankkaufmann / 48 Jahre / verheiratet / 2 Kinder