Du bist es nicht wert?

Du bist es nicht wert?

Schlagwörter:

Und raus bist Du!

Das Unternehmen Aspire Health will über Leben und Tod bestimmen

Wie das ARD Magazin Panorama heute Abend berichten wird, soll mit Hilfe von Algorithmen der Todeszeitpunkt erkrankter Menschen errechnet werden, um damit eine Entscheidungsgrundlage für oder gegen den Einsatz weiterer Therapien, die Kosten verursachen, zu treffen. Der Mitbegründer der Firma, Dr. Bill First, will Kunden für sein Angebot mit folgenden Worten gewinnen: „Wir können sagen, welche Patienten in einer Woche, sechs Wochen oder einem Jahr sterben. Wir können zu Behandlungsplänen sagen: Wie viel kostet der Patient?“

Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob (Römer 15,7) Foto: Wodicka

Welche Daten werden als Entscheidungsgrundlage herangezogen? Dies bleibt Geschäftsgeheimnis der Firma. Und damit ist dem Mißbrauch Tür und Tor geöffnet. Die Firma legt nun fest, welcher Patient wie lang noch zu Leben hat. Nur wenn es sich „rechnet“ wird noch behandelt. Auch Google hat das Potential dieser Idee erkannt und gleich kräftig investiert.

„Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Frau.“ So steht es im 1. Buch Mose. So ist jeder und jede dem Bilde Gottes nachempfunden. Somit kann es nicht sein, dass der eine oder andere, die eine oder andere einen „Mehrwert“ gegenüber einem anderen, einer anderen hat. Mit dem Geschäftsmodell der Firma Aspire Health wird der erkrankte Mensch eingeteilt in die Kategorien „Er ist eine Behandlung wert“ und „Er ist keiner Behandlzung wert“. Aus dieser Haltung spricht der Geist der Menschen verachtenden Profitgier.

Der schweizer Wirtschaftswissenschaftler Peter Ulrich hat 1998 deutlich formuliert, wie aus christlicher Sicht die Wirtschaft handeln sollte: „Wer überzeugt ist, das die Wirtschaft den Menschen dienen soll, für den kommt es darauf an, auch in der Organisation der Wirtschaft ein Menschenbild zu vertreten, das der Würde der Person und der individuellen Verantwortung eines jeden Menschen gerecht wird.“ (rv)

Links zum Thema:

http://www.tagesschau.de/inland/todesalgorithmus-101.html

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/ein-algorithmus-soll-ueber-leben-und-tod-entscheiden-14606357.html

https://www.compact-online.de/internet-angebot-algorithmen-die-den-tod-von-patienten-errechnen/

http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2017/Der-Todesalgorithmus-Computer-berechnet-Lebenserwartung,todesalgorithmus112.html